Wochenrückblick KW 1 2024

Wow, das Jahr geht fetzig los.

Kündigungen, Beschlussverfahren und Seminaranfragen – eigentlich wollte ich in der ersten Jahreswoche aufräumen.

Wie immer, stelle ich mir am Jahresanfang die Frage, wie das Jahr wohl werden wird.

In den 70er Jahren gab es ein Lied, in dem es heißt:

„Wir lassen uns das Singen nicht verbieten
Das Singen nicht und auch die Fröhlichkeit.“

Wenn ich die Prognosen für 2024 lese, weiß ich, dass auf meine Betriebsräte und mich ein schwieriges Jahr wartet.

Trotzdem freue ich mich darauf, wie ein Trainer an der Seitenlinie, meine Betriebsräte zu motivieren, egal, wo ich dazu berufen bin.

Irgendwo habe ich in meiner Weihnachtspost gelesen, dass eine Kerze tausend andere Lichter entfachen kann und genau das werde ich auch in diesem Jahr versuchen:

Menschen zu begeistern, zu stärken, zu helfen, zuzuhören und ja fröhlicher zu machen.

Die Themen sind vorgegeben – Arbeitszeit, mobiles Arbeiten, KI, Optimierungsprozesse, u.s.w..

Besonders freue ich mich auf ein Seminar über Präventionskultur.

Dort werde ich gemeinsam mit Betriebsräten und der Geschäftsleitung Lösungsvorschläge suchen und natürlich eigene Überlegungen präsentieren, um den Krankenstand im Unternehmen zu senken.

Zuversicht und Kreativität sind wichtige Begleiter, um Krisen zu meistern.

Ich bin sehr gespannt auf unsere Seminare zur Verhandlungsführung, wo ich im Frühjahr und Herbst mit meinen Mitreferenten Kirsten Pfunt und Frank Jauch ein Feuerwerk an verschiedenen Möglichkeiten hierfür abbrennen werde auf allerhöchstem Niveau.

Solidarität wird 2024 wohl mehr denn je gefragt sein.

Deswegen werden wir Montag die Kanzlei geschlossen halten, um das Anliegen der Landwirte zu unterstützen beziehungsweise zu unterstreichen.

Worauf ich dann aber sehr deutlich hinweisen möchte, ist, dass ein Rechtsstaat Regeln braucht – was in Schlüttsiel passiert ist, findet daher mein uneingeschränktes Missfallen.

Dienstag werden wir im Büro sein, Mittwoch begleiten wir Betriebsräte zu Verhandlungen rund um das Thema vertrauensvolle Zusammenarbeit, Donnerstag sind wir beim Arbeitsgericht in Fulda und Freitag geht es zu einer Referententagung nach München.

Bis bald!